Sprechapraxie

Sprechapraxie ist eine Störung der Programmierung von Sprechbewegungen.
Betroffene haben große Schwierigkeiten, die für die Artikulation notwendigen Bewegungen und Bewegungsfolgen bewusst richtig auszuwählen. Häufig zeigt sich Suchverhalten nach der richtigen Artikulation.
Es treten „Inseln“ störungsfreien Sprechens auf.
Häufigste Ursachen von Sprechapraxie sind eine Schädigung der sprachdominanten Großhirnhälfte durch Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, Tumore und Entzündungen.

Symptome:

  1. Störungen der Lautbildung
    • Lautvertauschungen
    • Lautentstellungen
  2. Störungen der Prosodie
    • Verlangsamtes Sprechen
    • Wiederholung von Lauten und Silben
    • Sprechen in Silben
    • Verringerung von Betonung
  3. Auffälliges Sprechverhalten
    • Suchbewegungen
    • Fehlversuche und wiederholte Selbstkorrekturen
    • Sprechanstrengung
    • Störungsbewusstsein

Therapieansätze in der Behandlung von Sprechapraxie:

  • Ganzheitliche Ansätze
    (Sprechtraining mit Wörtern und Wortgruppen)
  • Segmentorientierte Ansätze
    (Sprechtraining mit Lauten und Silben)
  • Kommunikationstraining mit sprachlichen und nichtsprachlichen Hilfen