Logopädie

Logopädie ist unverzichtbar bei der Behandlung von Menschen aller Altersgruppen mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen.
Kommunikation bestimmt unser Leben. Sie ist die Grundlage für Wohlbefinden, Teilhabe, Gesundheit und Entwicklung. Eine gelungene zwischenmenschliche Kommunikation ist angewiesen auf Sprache, Sprechen und Artikulation.
Wer durch Entwicklungsstörungen oder Erkrankungen in seiner Sprach- und Sprechfähigkeit beeinträchtigt ist, kann am sozialen Leben nur eingeschränkt teilhaben und ist gefährdet, ausgeschlossen zu werden.

Wir, staatlich geprüfte Logopädinnen, behandeln schwerpunktmäßig Menschen mit neurologischen Erkrankungen aller Schweregrade mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen. Um den Betroffenen wirksam und langfristig helfen zu können, ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ergotherapeuten und Physiotherapeuten sowie mit Ärzten und Pflegekräften garantiert.

Zu unseren Aufgaben gehören:

Prävention – Diagnostik – Therapie – Beratung

bei folgenden Störungsbildern:

Ergänzende Leistungen

Logopädie bei:  
-    Stimmstörung (Dysphonie)
-    Sprachentwicklungsstörung
-    Artikulationsstörung
-    Phonologischer Störung
-    Myofunktioneller Störung
-    Redeflussstörung

Logopädie als Heilmittel

Eine Heilmittelverordnung für Maßnahmen der Sprach-, Stimm- und Sprechstörung (Logopädie) wird durch einen Arzt ausgestellt.
Zuweiser können sein:
-    Neurologen
-    Internisten
-    HNO-Ärzte / Phoniater
-    Allgemeinmediziner
-    Kinder- und Jugendärzte
-    Kieferorthopäden
-    Zahnärzte
-    Ärzte in Kliniken

Die Therapie wird in unseren Therapieräumen im
Neurologischen Therapiezentrum oder bei medizinischer Indikation als Hausbesuch im Stadtgebiet von Freiburg durchgeführt.
Therapiedauer: 45 / 60 Minuten

Kosten
Sind Sie gesetzlich versichert, müssen Sie bei Volljährigkeit eine Rezeptgebühr von 10 Euro zuzüglich einen Eigenanteil von 10% der Behandlungskosten zahlen.
Bei Ihrer Krankenkasse können Sie eine Zuzahlungsbefreiung beantragen, wenn Sie entsprechend Ihrer Belastungsgrenze bereits Zuzahlungen geleistet haben.